In unserem aktuellen Latest Pick-Up Interview stellen wir euch Nina Sauer vor. Nina arbeitet seit zwei Jahren als Marketing Assistentin bei unseren Freunden von 43einhalb und wohnt im beschaulichen Fulda.

Nina Sauer

Wir freuen uns, dass auch Nina sich die Zeit genommen hat unsere Fragen zu beantworten. Lest selbst, was uns die reisefreudige 43einhalberin zu sagen hat.

Hi Nina, bitte stell Dich doch mal kurz vor.
Hi zusammen. Ich bin Nina Sauer, 26 Jahre alt und komme aus dem schönen „Gummytown“ aka Fulda. Ich arbeite seit rund zwei Jahren bei 43einhalb. Meine Aufgaben dort haben sich im Laufe der Zeit allerdings gewandelt: Während ich neben meinem Studium noch im Store in Fulda gejobbt habe, bin ich seit März 2017 fest im Marketing Team. Neben meiner Leidenschaft für Schuhe, steht an zweiter Stelle meine Passion fürs Reisen.

Welche Schuhgröße hast Du?
Das kommt ganz auf das Modell an – von EU 38 bis 40 lässt sich alles in meinem Schuhschrank finden.

Wie viele Paare besitzt Du?
So um die 30 Paare. Ich hatte schon immer eine Schwäche für Sneaker, aber erst seitdem ich bei 43einhalb arbeite wurde daraus eine richtige Leidenschaft und dementsprechend eine kleine Sammlung.

Was ist Dein All-Time Classic?
Mein All-Time Classic ist zur Zeit der New Balance M997CDG aus dem „Coumarin Made in USA-Pack“. Der Colorway hat mich einfach umgehauen – und das 997er Model von NB ist ja eh ein wahrer Klassiker! Momentan trage ich auch noch oft meine beiden adidas Iniki Runner. Ich stehe auf das Retro-Design und durch die BOOST-Sohle sind sie außerdem noch äußerst bequem.

Nina Sauer

Nina Sauer

Welchen Schuh wirst Du Dir als nächstes kaufen?
Der afew x Diadora N7000 „Highly Addictive“ steht ganz oben auf meiner Liste.

Welche Marke hat Dich zuletzt am meisten beeindruckt?
Auf jeden Fall adidas Originals. Die Brand aus Herzogenaurach hat in den letzten Jahren immer mehr aufgeholt und die Sneaker-Szene aufgemischt. Ich denke, dass adidas Originals derzeit den Markt sehr gut versteht und sich nicht nur auf altbewährten Modellen ausruht. Immer wieder tauchen neue Styles und Silhouetten auf, hinter denen teilweise auch eine starke Story steht. adidas hat es wirklich geschafft, die Begehrlichkeit der Marke und der Produkte weltweit zu erhöhen.

Welcher Style ist ein absolutes „No-Go“ für Dich?
Ein richtiges „No-Go“ gibt es für mich nicht. Jeder hat seinen persönlichen Style und Geschmäcker sind verschieden – und das ist gut so! Jeder sollte das kaufen, worauf er Bock hat. Mir ist es wichtig die Schuhe auch zu rocken und nicht nur im Schrank stehen zu lassen. Das wäre vielleicht ein „No-Go“ für mich.

Nina Sauer

Danke Dir für das Interview, Nina. Schaut auch gerne mal auf Ihrem Instagram Account nach, auf dem sie in regelmäßigen Abständen Bilder von sich und ihren Schuhen postet-es lohnt sich.

Autor: Pascal Prehn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*